Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
      André Blaffert
      Telefon: +49 (0) 38 41 / 21 01 70
      Telefax: +49 (0) 38 41 / 21 01 71
      Mobil: +49 (0) 1 73 / 2 04 26 03


      E-Mail: info@implace.de
      Günstige Zinsen und
      kostenlose Beratung vor Ort
      Über 300 Banken im Vergleich
      für die beste Baufinanzierung
      Aktuelle Zinsen
      ab3,12%**Hinweis
      KfW Förderung – bis zu
      75.000,00 EUR geschenkt!
      Wir bringen Sie
      in die eigenen vier Wände
      Jetzt mit Top-Zinsen
      das eigene Haus finanzieren

      Nebenkosten bei Kauf oder Neubau einer Immobilie nicht unterschätzen

      26. Mai 2017

      Wer beim Kauf oder Bau einer Immobilie die Nebenkosten nicht ausreichend beachtet, kann leicht in eine finanzielle Schieflage geraten.

      Grunderwerbssteuer, Maklerprovision, Grundbucheintrag, Notarkosten und Erschließungskosten können schnell einen fünfstelligen Betrag erreichen. Diese Kosten sind oft nicht durch das Immobiliendarlehen abgedeckt.

      Wer sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen möchte sollte sich schon vor Aufnahme einer Baufinanzierung über alle anfallenden Nebenkosten informieren. Mit welcher Summe sollten potenzielle Besitzer einer Immobilie kalkulieren.

      Der folgende Überblick stellt dar, welche Nebenkosten zu beachten sind:

      1. Grunderwerbssteuer

      Der Neubau eines Eigenheims ist mit einmaligen Nebenkosten verbunden, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein können. Dazu gehört die Grunderwerbssteuer, die beim Kauf des Grundstücks an den Fiskus zu zahlen ist. Je nach Bundesland kann diese Steuer 3,5 bis 6,5 Prozent des Grundstückspreises betragen. Erst nachdem die Grunderwerbssteuer gezahlt wurde, darf der Bauherr sich als Eigentümer in das Grundbuch eintragen lassen.

      2. Grundbucheintrag

      Der Kauf einer Immobilie oder eines Grundstücks muss im Grundbuch eingetragen werden. Dafür fällt eine Eintragungsgebühr an. Die Höhe der Gebühr ist abhängig von der jeweils geltenden Gebührenverordnung. Üblicherweise entspricht sie 0,5 bis 1 Prozent des Kaufpreises. Bei einer Baufinanzierung wird eine Grundschuld als Sicherheit für die Bank im Grundbuch eingetragen. Hier fällt zusätzlich zur Eintragungsgebühr beim Grundbuchamt noch eine Beurkundungsgebühr beim Notar an. Bei einer eventuellen Umschuldung des Immobilienkredites können weitere Kosten anfallen.

      3. Notarkosten

      Für Änderungen des Grundbucheintrags ist der Notar zuständig. Darüber hinaus klärt er alle rechtlichen Fragen zwischen Käufer und Verkäufer. Der Kaufvertrag wird erst rechtsgültig, wenn der Notar den unterschriebenen Vertrag beurkundet hat. Dafür berechnet er eine Beurkundungsgebühr. In der Regel beträgt diese Gebühr etwa 1,0 bis1,5 Prozent des Kaufpreis. Die Mehrwertsteuer ist darin bereits enthalten.

      4. Erschließungskosten Neubaugebiet

      Auf Bauherren, die in einem Neubaugebiet bauen kommen sogenannte Erschließungskosten zu. Erschließungskosten beinhalten die Kosten für Stromleitungen, Trink- und Abwasser, Telekommunikation und Verkehrsinfrastruktur (Straße, Fußgängerwege, Straßenbeleuchtung). Die Höhe dieser Kosten ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Maßgeblich ist jeweils die Entfernung zu den Hauptanschlussstellen. Die Kommunen müssen mindestens zehn Prozent der Kosten übernehmen.

      5. Fazit

      Wer eine Baufinanzierung aufnimmt, sollte sich zuerst über die anfallenden Nebenkosten informieren und in Erfahrung bringen wie hoch die Maklergebühr und die Grunderwerbssteuer im jeweiligen Bundesland sind. Die Kosten für den Grundbucheintrag und Notar können dann nach den vorstehend genannten Informationen berechnet werden. Im Weiteren sollte sich der Kreditnehmer bei der Bank informieren, ob die Nebenkosten durch die Finanzierung abgedeckt werden können. Ist das nicht der Fall, sollte ein entsprechend großer Eigenkapital-Puffer einkalkuliert werden. Kurzum: Wir von der implace Baufinanzierung unterstützen Sie gern bei der Ermittlung aller Kosten, damit Ihr Finanzierungsvorhaben von Anfang an auf einem soliden Fundament steht.

      Weitere Neuigkeiten aus diesem Themenbereich

      Zinsen sparen mit der richtigen AnschlussfinanzierungBauzinsen im August erneut gesunkenZinsen für Immobilienkredite sind so günstig wie nieVerwendung eines ImmobilienkreditesZinsen für Baufinanzierungen im April wieder etwas günstiger als im VormonatImmobilienpreise steigen weiterFlexibilität oder SicherheitAnfang März sind die Zinsen für Baufinanzierungen gegenüber dem Vormonat weiter gesunkenBaufinanzierungen zu unter 1,00 Prozent Zinsen möglichWarum ein Forward-Darlehen jetzt Sinn machtKaufen oder Mieten?Bauzinsen im Januar deutlich gesunkenAuf welche Entwicklung müssen sich potentielle Häuslebauer und Eigenheimbesitzes dieses Jahr einstellen?Zum neuen Jahr sind die vermittelten Bauzinsen für einige Finanzierungen mit hohem Eigenmittelanteil gefallenSpartipps für Ihre BaufinanzierungBauzinsen leicht gestiegenImmobilienboom ist weiterhin ungebrochenZuschüsse vom Staat – Wie Familien das neue Baukindergeld beantragenNebenkosten in den letzten Jahren drastisch gestiegenKfW-Zuschüsse für altersgerechten Umbau von Wohnraum wieder beantragbarBauzinsen entwickeln sich uneinheitlich, wie die neue Auswertung von Finanztest zeigtKäufer spekulieren auf weiter steigende Preise in der ImmobilienbrancheNachfrage höher als Angebot – Baupreise so stark gestiegen wie seit zehn Jahren nicht mehrBauzinsen im Monat Juni nahezu unverändertFörderung zum ImmobilienkaufBauzinsen im Mai wieder gesunkenKaufen oder MietenBauzinsen im April wieder gestiegenBauzinsen im März deutlich gesunkenPreisanstieg bei Erdarbeiten und Anlagen für Gas und WasserKfW - Förderung ab Mitte April zu schlechteren KonditionenStudie zum WohnungsmarktWarum Sie sich jetzt mit günstigen Zinsen Ihre Anschlussfinanzierung sichern solltenBauzinsen steigen – Immobilienkredite zuletzt ab 1,30 ProzentWarum die Zinsen für Baufinanzierungen steigen werdenImmobilienpreise in Deutschland auf RekordniveauImmobilienkredite werden immer schneller getilgtBauzinsen bleiben niedrig – Immobilienkredite schon ab 1,05 ProzentKeine Immobilienblase in DeutschlandNeues Bauvertragsrecht bringt 2018 einige Vorteile für die BauherrenStudie zur Wohnsituation in EuropaWarum die Kündigung einer Kombifinanzierung besonders teuer werden kannImmobilienverkäufe mit Rekordumsatz – FaktenImmobilie als Kapitalanlage – was müssen angehende Vermieter wissenTagung „Banken im Umbruch“Was bei der Entscheidung zum Erwerb einer Immobilie beachtet werden sollteWohneigentum ist für Normalverdiener erschwinglicher gewordenAnschlussfinanzierungen vergleichen und vom Zinstief profitierenWarum ist Eigenkapital so wichtig beim Immobilienerwerb?Wohnen in der eigenen Immobilie ist meistens günstiger als MieteSonderkündigungsrecht nutzen und Zinsen sparenGünstige Zinsen befördern den Bau von Immobilien – Enge in den Städten, Leere auf dem LandImmobilienpreise sollen bis 2030 auf dem Lande um ein Viertel sinkenWohneigentum bezahlbar machen mit spezieller FörderungImmobilienpreise und Einkommen driften immer weiter auseinanderNebenkosten bei Kauf oder Neubau einer Immobilie nicht unterschätzenBundesbank warnt vor ImmobilienblaseHohe Nachfrage lässt die Grundstückpreise steigenGesetzesänderung zu Immobilienkrediten nimmt Form anWohnungsbau boomt in DeutschlandGesetzesänderung soll Wohnen in den Innenstädten bezahlbar machenAlte Immobilie im neuen KleidGrunderwerbssteuer senken, aber wie?Erwerb einer Immobilie soll durch Deckelung der Nebenkosten erleichtert werdenNeuer Gesetzentwurf zur Vergabe von Immobilienkrediten durch Bundesregierung auf den Weg gebracht Wohn-Perspektive Eigentum – mehr Mieter sollen Eigenheimbesitzer werden
      Aktuelle Zinsen
      Finanzierungs Check
      Vorteile
      So funktioniert`s
      Ratgeber
      Direktkontakt