Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
      André Blaffert
      Telefon: +49 (0) 38 41 / 21 01 70
      Telefax: +49 (0) 38 41 / 21 01 71
      Mobil: +49 (0) 1 73 / 2 04 26 03


      E-Mail: info@implace.de
      Wir bringen Sie
      in die eigenen vier Wände
      KfW Förderung – bis zu
      75.000,00 EUR geschenkt!
      Jetzt mit Top-Zinsen
      das eigene Haus finanzieren
      Günstige Zinsen und
      kostenlose Beratung vor Ort
      Über 300 Banken im Vergleich
      für die beste Baufinanzierung
      Aktuelle Zinsen
      ab3,08%**Hinweis

      Kaufen oder Mieten?

      26. Februar 2019

      Die Immobilienpreise steigen rasant, die Mieten kontinuierlich.
      Wie lässt sich eine solide Entscheidung treffen, ob Kaufen oder Mieten? Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht.


      Zu sehr unterscheiden sich persönliche Lebenspläne und Erwartungen, die finanziellen Verhältnisse, die Mieten und Kaufpreise in der Region sowie deren erwartete Entwicklung im den kommenden Jahren.

      Ein weiterer wesentlicher Faktor, der in die Entscheidungsfindung einbezogen werden sollte sind die Konditionen für die Immobilienfinanzierung. Unter Berücksichtigung und Bewertung der genannten Fakten lässt sich eine solide Entscheidung zum Thema Kaufen oder Mieten einer Immobilie treffen.

      Das sollten Sie bei Ihrer Entscheidung beachten:

      Kaufpreis

      Wie viel eine Immobilie kostet hängt nicht nur vom reinen Kaufpreis, sondern auch von den anfallenden Kaufnebenkosten ab. Dazu gehören die Grunderwerbssteuer, die Notarkosten und gegebenenfalls noch Maklergebühren. Zwischen 5 und 15 Prozent des Kaufpreises können für die sogenannten Kaufnebenkosten anfallen.

      Fördermittel

      Fördermittel können einen zusätzlichen Anreiz für den Erwerb einer Immobilie schaffen. Hierzu gehören zum Beispiel die Zuschüsse und Förderdarlehen der Kfw, das neu eingeführte Baukindergeld und eventuell auch regionale Programme.

      Eigenkapital

      Es empfiehlt sich möglichst viel Eigenkapital in die Finanzierung einzubringen. Wer weniger Kredit von der Bank leiht, kann den Kredit schneller zurückzahlen. Der Käufer kann bei einem höheren Eigenkapital mit niedrigeren Zinsen rechnen.

      Miete oder Zinsrate

      Sowohl Käufer als auch Mieter müssen regelmäßig Geld für das Wohnen ausgeben. Einige Ausgaben fallen dabei sowohl für Käufer als auch für Mieter an. Dazu gehören beispielsweise Heizung und Wasserversorgung. Im Gegensatz zum Mieter, entfällt beim Käufer die Kaltmiete, dafür muss der Käufer allerdings die monatliche Kreditrate bezahlen, deren Höhe unter anderem vom Finanzierungsbetrag, dem Zinssatz und der gewählten Anfangstilgung abhängt.

      Zins und Tilgung

      Der Zinssatz hängt vor allem von den finanzielle Rahmenbedingungen und der Bank ab. Über die Höhe der Anfangstilgung können Immobilienkäufer im Rahmen ihres monatlich verfügbaren Budget verhältnismäßig frei entscheiden. Mit einer höheren Anfangstilgung lässt sich der Rückzahlungszeitraum des Kredites an die Bank verkürzen, allerdings steigt damit auch die monatliche Rate. Wer am Monatsende mehr Geld übrig hat, hat eventuell mehr Spielraum für Sondertilgungen. Käufer sollten stets die Gesamtlaufzeit und die Tilgungshöhe im Auge behalten. Um Flexibilität zu wahren, empfiehlt es sich bei Abschluss des Darlehensvertrages, eine Bank auszuwählen, die eine Tilgungssatzwechsel- Option mit anbietet.

      Sondertilgung

      Ein Käufer sollte auch stets die Möglichkeit von Sondertilgungen einplanen. Wer regelmäßig Geld für Sondertilgungen ausgibt, kann sich auf Dauer eine Menge Zinsen sparen.

      Anschlussfinanzierung

      Über längere Zeiträume lassen sich die Entwicklung der Bauzinsen schwer abschätzen. Wer sich die Sollzinsen heute über 10 oder 20 Jahre festschreiben lässt, muss damit rechnen, dass die Zinsen bis zum Ende der Zinsbildungsfrist ansteigen können. Entsprechend kann sich die Anschlussfinanzierung verteuern. Gegen dieses Risiko können sich Käufer allerdings absichern, in dem sie eine möglichst lange Zinsbindung mit der Bank vereinbaren oder das aktuell niedrige Zinsniveau nutzen, um mit einer höheren Anfangstilgung zu starten. Je nach Länge der Zinsbindung verlangen die Banken dafür in der Regel einen Aufschlag auf den Sollzins, der kann mehrere Zehntel Prozentpunkte betragen.

      Was ist Ihnen Kauf oder Miete wert?

      Sollten Sie sich nun eine Wohnung kaufen oder lieber weiter zur Miete wohnen? Die Entscheidung hängt immer davon ab, wie viel Einkommen und Eigenkapital in die Finanzierung eingebracht werden kann, welche Konditionen die Bank bietet und wie viel die Immobilie kostet. Ein weiteres Entscheidungskriterium ergibt sich daraus, ob es ihnen darum geht, an der Miete zu sparen oder eher um den Vermögensaufbau und die Altersvorsorge. In jedem Fall sollte die Entscheidung mit Bedacht angegangen werden.

      Weitere Neuigkeiten aus diesem Themenbereich

      Zinsen sparen mit der richtigen AnschlussfinanzierungBauzinsen im August erneut gesunkenZinsen für Immobilienkredite sind so günstig wie nieVerwendung eines ImmobilienkreditesZinsen für Baufinanzierungen im April wieder etwas günstiger als im VormonatImmobilienpreise steigen weiterFlexibilität oder SicherheitAnfang März sind die Zinsen für Baufinanzierungen gegenüber dem Vormonat weiter gesunkenBaufinanzierungen zu unter 1,00 Prozent Zinsen möglichWarum ein Forward-Darlehen jetzt Sinn machtKaufen oder Mieten?Bauzinsen im Januar deutlich gesunkenAuf welche Entwicklung müssen sich potentielle Häuslebauer und Eigenheimbesitzes dieses Jahr einstellen?Zum neuen Jahr sind die vermittelten Bauzinsen für einige Finanzierungen mit hohem Eigenmittelanteil gefallenSpartipps für Ihre BaufinanzierungBauzinsen leicht gestiegenImmobilienboom ist weiterhin ungebrochenZuschüsse vom Staat – Wie Familien das neue Baukindergeld beantragenNebenkosten in den letzten Jahren drastisch gestiegenKfW-Zuschüsse für altersgerechten Umbau von Wohnraum wieder beantragbarBauzinsen entwickeln sich uneinheitlich, wie die neue Auswertung von Finanztest zeigtKäufer spekulieren auf weiter steigende Preise in der ImmobilienbrancheNachfrage höher als Angebot – Baupreise so stark gestiegen wie seit zehn Jahren nicht mehrBauzinsen im Monat Juni nahezu unverändertFörderung zum ImmobilienkaufBauzinsen im Mai wieder gesunkenKaufen oder MietenNiedrige Bauzinsen sichernBauzinsen im April wieder gestiegenBauzinsen im März deutlich gesunkenPreisanstieg bei Erdarbeiten und Anlagen für Gas und WasserKfW - Förderung ab Mitte April zu schlechteren KonditionenStudie zum WohnungsmarktWarum Sie sich jetzt mit günstigen Zinsen Ihre Anschlussfinanzierung sichern solltenBauzinsen steigen – Immobilienkredite zuletzt ab 1,30 ProzentWarum die Zinsen für Baufinanzierungen steigen werdenBauzinsen bleiben niedrig – Immobilienkredite schon ab 1,19 ProzentImmobilienpreise in Deutschland auf RekordniveauImmobilienkredite werden immer schneller getilgtBauzinsen bleiben niedrig – Immobilienkredite schon ab 1,05 ProzentStaatliche Förderung – mit einem KfW-Darlehen Geld sparen bei Ihrer BaufinanzierungKeine Immobilienblase in DeutschlandSondertilgung nutzen und Zinskosten sparenWie bald müssen Häuslebauer mit höheren Zinsen rechnen?Studie zur Wohnsituation in EuropaEffektivzins ab 1,06 Prozent für Immobilienkredite im NovemberAktuelle Immobilienkredite im Oktober ab einem Zinssatz von effektiv 1,04 Prozent p. a. zu habenWarum die Kündigung einer Kombifinanzierung besonders teuer werden kannImmobilienverkäufe mit Rekordumsatz – FaktenImmobilie als Kapitalanlage – was müssen angehende Vermieter wissenTagung „Banken im Umbruch“Baufinanzierungen im September ab 1,07% EffektivzinsWas bei der Entscheidung zum Erwerb einer Immobilie beachtet werden solltePressemeldung der Europäischen Zentralbank - „Die Zinsen bleiben unverändert“Wohneigentum ist für Normalverdiener erschwinglicher gewordenAnschlussfinanzierungen vergleichen und vom Zinstief profitierenWarum ist Eigenkapital so wichtig beim Immobilienerwerb?Potenzielle Bauherren und Hauskäufer sollten jetzt die Entwicklung der Immobilienkredite fest im Blick habenWohnen in der eigenen Immobilie ist meistens günstiger als MieteBankkredit und Bauspardarlehen im VergleichSonderkündigungsrecht nutzen und Zinsen sparenImmobilienpreise sollen bis 2030 auf dem Lande um ein Viertel sinkenWohneigentum bezahlbar machen mit spezieller FörderungImmobilienpreise und Einkommen driften immer weiter auseinanderNebenkosten bei Kauf oder Neubau einer Immobilie nicht unterschätzenBundesbank warnt vor ImmobilienblaseHohe Nachfrage lässt die Grundstückpreise steigenMit Sondertilgungen die Kosten der Baufinanzierung senkenVoraussichtlich steigende Zinsentwicklung bei BaukreditenGünstige Zinsen und steigende Preise für ImmobilienGesetzesänderung zu Immobilienkrediten nimmt Form anWohnungsbau boomt in DeutschlandAlte Immobilie im neuen KleidImmobilieneigentum in Deutschland auf WachstumskursGrunderwerbssteuer senken, aber wie?Erwerb einer Immobilie soll durch Deckelung der Nebenkosten erleichtert werdenKeine Erhöhung der Bauzinsen für Immobilienkredite zu erwartenTrotz Niedrigzinsen Eigenheimfinanzierung sorgfältig planen – nichts überstürztenFlexibilität in der Baufinanzierung Wohn-Perspektive Eigentum – mehr Mieter sollen Eigenheimbesitzer werden
      Aktuelle Zinsen
      Finanzierungs Check
      Vorteile
      So funktioniert`s
      Ratgeber
      Direktkontakt